combi-protec® Köderkonzentrat

Zusatzstoff nach §42 Pflanzenschutzgesetz zur

Herstellung von Köder- Insektizidmischungen

 

Empfohlene Einsatzmöglichkeiten für Anwendungen im Köderverfahren:

Obstbau

Die Walnussfruchtfliege*  

combi-protec in Tankmischung mit dem Insektizid Calypso gegen die Walnussfruchtfliege in Walnuss (*nach Genehmigung  Art. 22 Pflanzenschutzgesetz; entspr. § 18b PflSchG alt)

Gibt es eine Möglichkeit riesige Walnussbäume erfolgreich gegen die Walnussfruchtfliege zu behandeln? Ja- In den Versuchsanlagen und an Einzelbäumen wurde der Einsatz von combi-protec erfolgreich getestet. Drei Behandlungen mit combi-protec - in Kombination mit nur 25ml Calypso je Hektar - bewirkte eine Reduktion des Fruchtfliegenbefalls um fast 95%. Lesen Sie mehr....

 

 

 

Die Kirschessigfliege

combi-protec in Tankmischung mit dem Insektizid Calypso® gegen beißende und saugende Insekten in Johannisbeerartigem Beerenobst im Gewächshaus (GWH)

Mitte August 2012 konnten die ersten Schäden durch den neuen Schädling Drosophila suzukii in Süddeutschland beobachtet werden. Im Gegensatz zu den heimischen Essigfliegen legt diese Art ihre Eier in gesunde Himbeeren und Brombeeren - diese verderben innerhalb kürzester Zeit! Erste Schäden zeigten sich auch an Keltertrauben, welche in der Folge durch Essigstich befallen wurden. Könnte hier ein Köderverfahren wie combi-protec zur Regulierung und zur Vorbeugung beitragen? Erste Versuchsergebnisse zeigen bei Himbeeren Ansätze einer Rückstandsfreien Regulierung.  Lesen Sie mehr....

 

 

Die Kirschfruchtfliege  

combi-protec in Tankmischung mit dem Insektizid Mospilan®SG gegen die Kirschfruchtfliege in Süß- und Sauerkirschen

Madenfreie Kirschen? Das Ziel eines jeden Kirschenerzeugers. Wie kann combi-protec die Regulierung der Kirschfruchtfliege unterstützen? Seit mehreren Jahren wurden Versuche gegen die Kirschfruchtfliege durchgeführt. Kombiniert wurde Mospilan®SG mit 25g Hektaraufwand. Die Ergebnisse haben die Erwartungen weit übertroffen. Die Streifenbehandlungen mit dem Köder- Insektizidgemisch konnten 2012 einen vergleichbaren Bekämpfungserfolg wie die Spritzfolge Dimethoat und Mospilan®SG erreichen.

Die Versuchsergebnisse wurden im OBSTBAU (Artikel als PDF) und dem European Fruit Magazine 6/2013 veröffentlicht. Weitere Details und Ergebnisse dazu .. Lesen Sie mehr....

 

Empfohlene Einsatzmöglichkeiten für Anwendungen im Köderverfahren:

Weinbau

Die Kirschessigfliege*

combi-protec in Tankmischung mit dem Insektizid SpinTor® gegen Kirschessigfliege in Kelter- und Tafeltrauben im Freiland
(*nach Genehmigung  Art. 22 Pflanzenschutzgesetz)

Erste, zum Teil massive Schäden an bisher nicht behandelten Anlagen zeigen das hohe Gefährdungspotential der Kirschessigfliege im Weinbau. Während in den vergangenen Jahren, mit noch geringen Fliegendichten, in nur wenigen Gebieten leichte Schäden zu vermelden waren, wurden 2014  bereits erste Partien vernichtet. Essigfaule Trauben ziehen weiters magisch die Kirschessigfliegen aus der Umgebung an, und erschweren damit die weiteren Bekämpfungsmaßnahmen. Seit August 2014 besteht in Baden Württemberg und im schweizer Baselbiet die Möglichkeit, die Kombination SpinTor® 5ml/ha+ 1 l/ha combi-protec in 20 Liter Spritzbrühe auf die Traubenzone und mittlere Laubwand (jede zweiten Gasse) auszubringen. Für die Weinbauverbände und den LVEO wurden dazu in Baden Württemberg  Sondergenehmigungen ausgestellt. Der Fliegendruck hat sich in den behandelten Gebieten seitdem deutlich verringert. Aufgrund der nach den Behandlungen festgestellten geringen Rückstände, wurde eine Reduzierung der Wartezeit von 14 auf 7 Tage bewirkt.  Es sind max. 6 Behandlungen je Fläche und Jahr bewilligt. Empfehlenswert sind Bandbehandlungen mittels Injektordüsen oder sehen Sie dazu einen Beitrag auf  Beitrag auf SWR1, in dem auch die Köderanwendung gezeigt wird.

 

 

 combi-protec Online kaufen....

 dedetec.de

[[PreviousPage]] - Impressum Kontakt -newsletter - onlineshop - [[NextPage]]